français
english

Global-Cam

Musik synchron zum Bild zu komponieren ist immer eine Herausforderung, macht aber enorm Spass.
2005-2006 entstanden in Zusammenarbeit mit Peter Baumgartner zwei Kurzfilme: GLOBAL-CAM 1 und GLOBAL-CAM 2.
Das Konzept war einfach: Eine originelle Geschichte zu filmen, mit einem Budget von 0 Euro, mit Phantasie und allem, was einem auf der Strasse und im Internet zur Verfügung steht..
Es sollte ein „Stummfilm” werden; die ganze Geschichte wurde dann mit Untertiteln und meiner Musik unterlegt. (Dank der Untertitel konnten wir übrigens gleich eine englische und französische Version erstellen).
Den Schlussong „Shining Walls”singt die Jazz-Sängerin Nathy Thai Thien. Die Film-Tricks wurden mit Open-Source-Software von Peter Baumgartner hergestellt. Lassen Sie sich von der Musik durch die verrückte Story von Bit und der Global-Cam-Verschwörung begleiten – mal sphärisch, mal fetzig, mal unheimlich! (In Teil 1 spiele ich übrigens die Hauptrolle..)

Previous Slide

Next Slide


Global-Cam Episode 1

Global-Cam_Episode2

LEARNING WUSHU

Mein Hobby ist Wushu (Kung Fu)
Obwohl ich noch ein Anfänger in der jahrtausende alten Kampfkunst bin, habe ich aus purer Begeisterung ein kleines Video mit Taos (traditionellen Bewegungsabläufen) gefilmt, wieder zusammen mit Peter Baumgartner.
Die Musik, die ich dazu komponiert habe, sollte chinesisch UND funky klingen (ein neuer Stil: „Chinese Funk” lol).
Darin hören Sie die Stimme von Bruce Lee (Internet macht's möglich), der seinen berühmten Satz spricht:
„Be water, my friend!”
Diesen Satz habe ich mir von einer chinesischen Verkäuferin in Menilmontant ins Chinesische übersetzen lassen, und Anissa Feriani (sie spielt die „Loocy” in Global-Cam 2) singt den Satz im Refrain.